Buch über Adolf Wagner:Ein Tyrann ganz nach dem Geschmack der Nazis

Buch über Adolf Wagner: Gauleiter Adolf Wagner (2. von rechts), hier beim Umzug am "Tag der Deutschen Kunst" auf der Ehrentribüne mit Joseph Goebbels und Adolf Hitler, war Teil der erweiterten Führungsriege der Nationalsozialisten.

Gauleiter Adolf Wagner (2. von rechts), hier beim Umzug am "Tag der Deutschen Kunst" auf der Ehrentribüne mit Joseph Goebbels und Adolf Hitler, war Teil der erweiterten Führungsriege der Nationalsozialisten.

(Foto: Efimov, Vladimir/Sueddeutsche Zeitung Photo)

Adolf Wagner propagierte die Vernichtung der Juden mit Leidenschaft und ging in seinen Gräueltaten weit über NS-Vorgaben hinaus. Ein Buch zeigt, wie wichtig skrupellose Typen wie er für das Terrorregime der Nationalsozialisten waren.

Von Wolfgang Görl

Adolf Wagner, NSDAP-Gauleiter und bayerischer Innen- und Kultusminister in der NS-Zeit, war ein fanatischer Nationalsozialist, Antisemit und Machtmensch schlimmster Prägung. Terror, Willkür und Entrechtung gehörten zu den bevorzugten Instrumenten seiner Herrschaftsausübung, er knüpfte Netzwerke, wo sie ihm nützten, und er schreckte vor keiner Teufelei zurück, wenn sie seine Karriere voranbrachte. Politische Gegner mussten um ihr Leben fürchten, am unerbittlichsten aber verfolgte er die jüdischen Bürger, deren Vernichtung er mit Leidenschaft propagierte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHitlerputsch
:Als Hitler die "nationale Revolution" ausrief

Getrieben von der Unruhe völkischer Verbände und eigenem Ehrgeiz versucht der "Führer" der Nationalsozialisten am Abend des 8. November 1923 von München aus die Weimarer Republik zu stürzen - und sich selbst an die Macht zu bringen. Chronologie eines Staatsstreichs.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: