Abschlussarbeit über Rockfestival:Uferlose Bachelor-Arbeit

Lesezeit: 2 min

Christian Lohmeier analysiert, woran andere Menschen Spaß haben. Er schreibt seine Abschlussarbeit über ein Rockfestival.

Jennifer Güzel, SZ-Jugendseite

Der Text ist erschienen auf der Jugendseite der Süddeutschen Zeitung. Weitere Texte der Jugendseite finden Sie unter www.sz-jugendseite.de.

Uferlos Festival

Werbung für ein Rockfestival: Szene in der Freisinger Innenstadt.

(Foto: Foto: Einfeldt)

Der Freisinger Christian Lohmeier studiert in Kufstein Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement. Derzeit hilft er bei der Organisation des neuen Uferlos-Festivals, um darüber dann seine Abschlussarbeit zu schreiben.

SZ-Jugendseite: Bist Du ein großer Festival-Fan?

Christian Lohmeier: Klar, ich mag Festivals sehr gerne, vor allem Wochenend-Festivals.

SZ-Jugendseite: Warum genießt du dann nicht einfach das Uferlos-Festival? Jetzt verbindest du das Ganze mit deiner Bachelor-Arbeit, hilfst bei der Organisation des Festivals mit.

Christian Lohmeier: Ich will später beruflich in den Veranstaltungsbereich. Am liebsten würde ich mich mit einer eigenen Agentur selbständig machen und Musik- und Kultur-Events managen. Da hilft mir jetzt der Blick hinter die Kulissen des Festivals, um die Arbeit besser einschätzen zu können und um schon mal aus einigen Fehlern zu lernen.

SZ-Jugendseite: Und warum hast du dir gerade das Uferlos-Festival ausgesucht?

Christian Lohmeier: Zum einen komme ich aus Freising, es ist also eine Art Heimspiel für mich. Und dann ist das Uferlos eine ganz neue Sache. Das macht es reizvoller als die Festivals, die es schon seit mehreren Jahren gibt.

SZ-Jugendseite: Deine Bachelor-Arbeit hat den Titel: Die Überprüfung der Kundenzufriedenheit auf Kulturfestivals am Beispiel des Uferlos-Festivals 2009. Wie bist Du denn auf dieses Thema gekommen?

Christian Lohmeier: In einer vorangegangenen Arbeit habe ich untersucht, wie man Marketing-Events am besten plant. Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, das ist die eine Seite, ihre Qualität zu analysieren, das ist eine andere. Insofern ist dieses Thema einfach die logische Weiterführung meiner ersten Arbeit.

SZ-Jugendseite: Wie untersuchst du denn die Kundenzufriedenheit genau?

Christian Lohmeier: Im Wesentlichen verteile ich während des Festivals an die Besucher Fragebögen, um zu erfahren, wie zufrieden sie beispielsweise mit der Anzahl der Parkplätze, dem Warenangebot oder dem Essen sind. Wichtig ist auch, warum sie auf das Festival kommen - sind es die Konzerte, ist es der Markt, oder vielleicht das Kinderprogramm? Oder bieten wir Sachen an, die gar nicht so gefragt sind?

SZ-Jugendseite: Und was passiert dann mit deiner Arbeit, wenn sie fertig ist?

Christian Lohmeier: Das Ziel der Arbeit ist es, Empfehlungen für das nächste Jahr abzugeben. Sie soll quasi ein Leitfaden für das Uferlos-Festival 2010 werden, damit dann alles noch besser wird. Das komplette Programm unter: www.uferlos-festival.de

Weitere Texte der Jugendseite finden Sie unter www.sz-jugendseite.de.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB