Amelie Binder, 18

"Jede Sekunde war es wert. Ich finde, das Chinesisch-Lernen hat uns auch tatsächlich etwas über den Spracherwerb hinaus gebracht, das habe ich schon beim Schüleraustausch gemerkt. China und die Chinesen sind so anders als wir, manchmal fragt man sich tatsächlich, was sie jetzt wieder denken. Das haben wir nun ein bisschen einschätzen gelernt. Was Chinesisch sonst noch bringt? Na ja, man wird nicht plötzlich ein Mathegenie, aber es heißt, dass man durch den Erwerb der Schrift lernt, die beiden Gehirnhälften besser zu benutzen."

Bild: Florian Peljak 8. Mai 2017, 17:572017-05-08 17:57:36 © SZ vom 08.05.17/bhi