Abfall Frühjahrsputz im Freien

In ganz München dürfen Initiativen noch bis 15. März Müll sammeln

So langsam grünt es in München wieder. In den Büschen, Wiesen und Flussauen hat sich aber über den Winter allerlei unachtsam weggeworfener Müll angesammelt: Plastiktüten, Zigarettenstummel, leere Verpackungen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) unterstützt am Samstag, 9. März, wieder sieben Aktionen und am Donnerstag, 14. März, eine Aktion, die die Natur aufräumen wollen.

In der Messestadt Riem (Treffpunkt Promenade vor der Schule an der Lehrer-Wirth-Straße), der Fasanerie (Treffpunkt verlängerte Pappelallee), Langwied (Treffpunkt Waidachanger, vor der Kapelle) und Neuaubing (Treffpunkt Gößweinsteinplatz) beginnt das Ramadama am Samstag um 10 Uhr. In Feldmoching-Hasenbergl ist der Treffpunkt am Samstag um 9.30 Uhr am Walter-Sedlmaier-Platz. Die Truderinger treffen sich am Samstag um neun Uhr am katholischen Pfarrheim St. Xaver. In Waldperlach findet die Aufräumaktion am Samstag von 14 Uhr an statt, Treffpunkt ist am Bewohnertreff, Im Gefilde 84. Auch in Gräfelfing räumen am Donnerstagvormittag Schulen und Kindergärten gemeinsam auf. Die Ramadamas dauern in der Regel zwei bis vier Stunden.

Der AWM beteiligt sich an den Aufräumaktionen in den Frühjahrs- und Herbstmonaten bereits seit Jahren. Er stellt kostenlos Arbeitshandschuhe, Abfallsäcke und Abfallcontainer zur Verfügung. Jede Gruppe mit mindestens 20 Teilnehmern von Vereinen, Bürgerinitiativen, Schulen und Bezirksausschüssen kann ein Ramadama organisieren und beim AWM anmelden. Dieser prüft dann, ob die vorgesehene Fläche geeignet ist. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 23 39 62 00 und unter www.awm-muenchen.de.