20 Jahre Jugendtreff in Neuperlach:Ein großer Experimentierraum

Das "Come In" am Rudolf-Vogel-Bogen gibt es seit zwei Jahrzehnten - und das wird gefeiert

Eigentlich hätte man im Neuperlacher Kinder- und Jugendtreff "Come In" am Rudolf-Vogel-Bogen schon am 14. März dieses Jahres die Geburtstagskerzen anzünden müssen. Denn dann wäre es auf den Tag genau 20 Jahre her gewesen, dass die Einrichtung unter der Trägerschaft des Kreisjugendrings München-Stadt ihre ersten Gäste zum Spielen, Lernen und Toben empfangen hat. Corona machte der pünktlichen Feier einen Strich durch die Rechnung. Und so wird das 20-jährige Bestehen am Samstag, 10. Juli, gebührend nachgefeiert.

Damit reiht sich das "Come In" in einen Jubiläen-Marathon des Kreisjugendrings ein: Elf seiner Einrichtungen feiern in diesem Jahr ihren runden Geburtstag und kommen - addiert man die Jubeljahre zusammen - auf ein insgesamt 400-jähriges Bestehen. Für das Neuperlacher "Come In", erzählt Leiterin Andrea Venitz, hatte man von Beginn an eigene Ziele: "Kindern und Jugendlichen einen sicheren Experimentierraum bieten, in dem sie sich ausprobieren, ihre Ideen verwirklichen, Vielfalt kennenlernen und Hilfe und Unterstützung in ihren individuellen Lebenslagen erhalten." Nach dem Grundsatz, die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen, ist auch die Jubiläumsfeier der Neuperlacher Einrichtung gestaltet: Roller-Parcours, Riesenkicker und Slackline stehen von 14 Uhr an für die jungen Gäste bereit. Von 16 Uhr an sprechen Stadträtin Julia Schönfeld-Knor (SPD) und Jana Wulf, Vorstandsmitglied des Kreisjugendrings München-Stadt, ihre Glückwünsche aus, bevor das Spielprogramm noch bis 19 Uhr weitergeht.

© SZ vom 09.07.2021 / gerk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB