bedeckt München 17°
vgwortpixel

100-jähriges Bestehen:Wie BMW die Geschichte aufleben lässt

Nacht der weißen Handschuhe im BMW Museum in München, 2015

Für alle Liebhaber von klassischen Autos und Motorrädern der Marke BMW gibt es bald ein neues Zentrum.

(Foto: Alessandra Schellnegger)
  • Im Frühjahr 2016 soll "BMW Group Classic" eröffnet werden.
  • In dem neuen Zentrum an der Moosacher Straße soll es vor allem um Oldtimer gehen.
  • Im kommenden Frühjahr feiert das Unternehmen in München sein 100-jähriges Bestehen.

Das Vier-Zylinder-Hochhaus, die BMW-Welt und das Museum - mit spektakulären Bauten setzt der Münchner Autobauer Akzente im Stadtbild. Bald kommt ein neuer architektonischer Höhepunkt hinzu. Im Frühjahr 2016 soll "BMW Group Classic" eröffnet werden. An der Moosacher Straße hatte BMW bereits vor einiger Zeit von der Knorr Bremse AG ein historisches Ensemble mit charakteristischen und denkmalgeschützten Torgebäuden erworben und mit dem Um- und Ausbau begonnen.

Hier geht es speziell um historische Fahrzeuge der Marke. Außerdem sollen in das Ensemble die Werkstatt, ein Kundenzentrum einschließlich des Teilevertriebs für die Oldtimer, das Unternehmensarchiv und Veranstaltungsräume kommen.

Ein neues Juwel an historischem Ort

BMW geht zurück zu seinen Wurzeln, heißt es. Eine Besonderheit ist nämlich, dass ein Teil des 1918 errichteten ersten BMW-Werks auf diesem Areal stand. Es gilt als Keimzelle der industriellen Fertigung von Motoren dieses Unternehmens. Das Geburtsjahr von BMW ist allerdings 1916, als die Flugmaschinenwerke Gustav Otto am Oberwiesenfeld, dem heutigen Olympiagelände, übernommen wurden.

BMW kann damit im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern. Und der Konzern will diese Gelegenheit auch nutzen, um seine Produkte, seine Strategie und auch seine Geschichte in München und weltweit an den verschiedenen Standorten umfassend zu präsentieren.

Großes Festival im September

Die Aktivitäten beginnen am 7. März 2016, dem Datum des Handelsregister-Eintrags des heutigen Unternehmens vor 100 Jahren. In der Olympiahalle treffen sich geladene Gäste zur Auftaktveranstaltung. Diese wird live an die nationalen und internationalen Dependancen übertragen. Danach will man die Konzernphilosophie in bestimmten Schlüsselmärkten wie China, Großbritannien oder den USA vorstellen.

In München ist vom 9. bis zum 11. September ein großes BMW-Festival geplant. Das Programm sei noch im Entstehen, sagt Sprecherin Christine Graeber. Sicher ist nur, dass der gesamte Olympiapark mit den benachbarten Konzernbauten eine wichtige Rolle für die verschiedensten Aktivitäten und Präsentationen spielen wird. Dass aber im Olympiastadion Autorennen stattfinden, sei nicht geplant, sagt Graeber.

© SZ vom 24.11.2015/vewo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite