Wohnen:Der Markt wird es nicht richten

Germany Berlin view to lighted residential area at Rudow PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY TAMF0

So in der Abendstimmung sieht es ganz hübsch aus in Berlin-Rudow. Aber es fehlt dringend bezahlbarer Wohnraum in Deutschland.

(Foto: imago)

Zu bezahlbarem Wohnraum bekennen sich jetzt alle Parteien. Doch die meisten haben nicht verstanden, warum Wohnen für mehr und mehr Menschen in Deutschland zum Problem wird.

Kommentar von Laura Weißmüller

Anderthalb Millionen. So viele bezahlbare Wohnungen fehlen laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung in Deutschland - optimistisch geschätzt, denn die Studie konzentrierte sich auf Städte. Doch auch im ländlichen Raum steigen die Preise für Wohnungsmieten und Immobilien weiter an, nicht einmal Corona konnte daran etwas ändern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Pandemie
Kann es ohne Lockdown gehen?
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Businesswoman talking on mobile phone while using laptop seen from apartment window model released Symbolfoto property r
TKG-Novelle
Was Telefon- und Internet-Kunden jetzt wissen müssen
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB