Russland:Putin wäre ein Präsident Trump lieber

Russland: Was er sagt, ist oft nicht, was er meint: Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Interview des russischen Fernsehens.

Was er sagt, ist oft nicht, was er meint: Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Interview des russischen Fernsehens.

(Foto: SPUTNIK/via REUTERS)

Der Kriegsherr im Kreml ist aber zu gerissen, um das so offen zu sagen - also behauptet er das Gegenteil.

Kommentar von Frank Nienhuysen

Wenn Wladimir Putin etwas sagt, kann das Gegenteil genauso gut richtig sein. Muss es aber natürlich nicht. Er hat eben Spaß am bewussten Verwirrspiel, an der zersetzenden Kraft der Verunsicherung. Eine Bemerkung, die in Teilen der Welt sogleich Kopfzerbrechen und Debatten auslöst, ist eine Bestätigung von Einfluss und politischer Macht. Das hat sicher auch Donald Trump gerade gespürt, nach dessen wilder Äußerung zur Nato-Beistandspflicht sofort aufgeregt Kassenstürze und Spekulationen veröffentlicht wurden: Welches Land investiert eigentlich gerade wie viel Prozent in seine Verteidigung, wen würden die USA wohl fallen lassen?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUkraine
:Liebe in Zeiten des Krieges

Als Russland die Ukraine überfiel, flohen viele Frauen mit ihren Kindern aus dem Land. Ihre Männer blieben zurück. Ist doch nur für eine kurze Zeit, dachten sie. Ein ukrainisches Paar erzählt, was sich durch die lange Trennung verändert hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: