Wirecard-Prozess:Es läuft nicht gut für Markus Braun

Wirecard-Prozess: Markus Braun, einst Vorstandschef von Wirecard, im Gericht.

Markus Braun, einst Vorstandschef von Wirecard, im Gericht.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

100 Tage lang hat das Gericht inzwischen über die Vorwürfe gegen den früheren Vorstandschef und zwei Mitangeklagte verhandelt. Und jetzt ziemlich deutlich gemacht, was der Stand der Dinge ist.

Kommentar von Stephan Radomsky

100 Tage sind eine lange Zeit, zumal in einem Gerichtssaal. Und genauso oft hat das Gericht im Wirecard-Prozess inzwischen verhandelt, hat die Angeklagten und deren Anwälte gehört, viele Dutzend Zeugen, Topmanager genauso wie einfache Mitarbeiter aus dem Maschinenraum. Und es hat versucht, sich ein Bild zu machen von dem, was eigentlich wirklich passiert ist, damals bei Wirecard.

Zur SZ-Startseite
Trial begins for the Chief Executive of Wirecard Markus Braun facing charges in Munich

SZ PlusEin Jahr Wirecard-Prozess
:Shakespeare in Stadelheim

Seit genau einem Jahr wird Deutschlands spektakulärster Wirtschaftsskandal vor Gericht verhandelt. Nach 86 Verhandlungstagen steht fest: Das Drama um den Untergang von Wirecard ist noch längst nicht zu Ende.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: