Raumfahrt:Mit 82 Jahren auf dem Weg ins All

Lesezeit: 3 min

FILE PHOTO: Wally Funk, a Virgin Galactic ticketholder and one of the First Lady Astronaut Trainees or âĘMercury 13âÄÖ women, is pictured holding a photo of herself at the International WomenâÄÖs Air and Space Museum in Cleveland

Seit fast 60 Jahren will Wally Funk ins All - nun darf sie es.

(Foto: REUTERS)

Wally Funk wurde von der Nasa immer abgelehnt, obwohl sie alle Tests bestanden hatte. Nun nimmt Jeff Bezos sie am 20. Juli mit.

Von Jürgen Schmieder

Die Zeit vergeht ja immer dann ganz besonders langsam, wenn man sich auf etwas freut - auch in dieser Hinsicht ist es eine Ewigkeit, die Wally Funk auf diesen Moment gewartet hat. Sie hatte 1961 alle Tests für einen Flug ins All bestanden: zwar nicht die der US-Raumfahrtbehörde Nasa, die wollte nur Männer, sondern die privat finanzierten des Arztes Randy Lovelace, der beweisen wollte, dass Frauen für diese Reise womöglich besser geeignet sein könnten. Nun, im Alter von 82, gehört Funk zur Crew des Milliardärs Jeff Bezos und wird am 20. Juli ins All fliegen: "Ich hätte nie gedacht, dass ich da hochkommen werde."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite