Bundestagswahl:Jedes Land bekommt den Wahlkampf, den es verdient

Lesezeit: 3 min

Bundestagswahl 2021: Wahlplakate mit Baerbock, Laschet und Scholz

Autos und Fahrräder fahren am späten Abend in Berlin an großflächigen Wahlplakaten vorbei.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

War der Wahlkampf 2021 wirklich so inhaltsleer, wie viele klagen? So schlecht sieht es gar nicht aus.

Kommentar von Katharina Riehl

Schon klar, das Kurznachrichtenportal Twitter ist kein Spiegel der deutschen Gesellschaft. Aber er ist ein Ort, an dem Debatten schnell und heftig geführt werden, bevor sie auch all jene erreichen, die nicht bei Twitter sind. Wie der Wahlkampf in Hashtags aussah? Na, so natürlich: #Laschetlügt, #Baerbocklügt, #Scholzlügt, #Grüneverhindern, #Laschetverhindern, #BaerbockGate, #Laschetlacht, #Merzlügt und so weiter und so weiter. Begleitet und verstärkt wurden die Tweets des Furors von der Klage über einen Wahlkampf, der wieder einmal nicht das hielt, was viele sich davon erwartet hatten. #Trauerspiel, #Kindergartenniveau, #Armutszeugnis.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Zur SZ-Startseite