USA:Der ungeliebte Retter

Lesezeit: 3 min

USA: Ein Präsident, der sich wieder um die Menschen kümmert - und dennoch nicht populär ist: Joe Biden (Mitte) im Sommer 2021 beim Besuch einer Lkw-Fabrik.

Ein Präsident, der sich wieder um die Menschen kümmert - und dennoch nicht populär ist: Joe Biden (Mitte) im Sommer 2021 beim Besuch einer Lkw-Fabrik.

(Foto: SAUL LOEB/AFP)

Joe Biden wollte ein Jahrhundertreformer sein. Doch bei seinem Versuch, Amerika zu einem besseren Land zu machen, läuft er bislang gegen eine Wand - auch aus eigenem Verschulden.

Kommentar von Hubert Wetzel

Wenn man Joe Bidens erstes Jahr im Weißen Haus verstehen will, dann sind ein paar Zahlen hilfreich. Man kann mit dieser anfangen: 42. Das ist, grob gesagt, der prozentuale Anteil der Amerikaner, die mit dem Präsidenten derzeit zufrieden sind. Vor einem Jahr, am 20. Januar 2021, als Biden vereidigt wurde, lag dieser Wert noch bei 53 Prozent. Biden ist seither also nicht beliebter geworden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zuhören
Leben und Gesellschaft
»Nur darauf zu warten, selbst zu erzählen, tötet jede Kommunikation«
Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals
Wie er euch gefällt
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB