US-Wahlkampf:Trumps jüngste Kandidatin

Lesezeit: 2 min

US-Wahlkampf: Karoline Leavitt arbeitete in der Pressestelle des Ex-Präsidenten und ist der Meinung, dass Trump um seinen Wahlsieg betrogen wurde.

Karoline Leavitt arbeitete in der Pressestelle des Ex-Präsidenten und ist der Meinung, dass Trump um seinen Wahlsieg betrogen wurde.

(Foto: BRIAN SNYDER/REUTERS)

Karoline Leavitt wird für die Republikaner bei den Kongresswahlen antreten. Die 25-Jährige hat früher für Donald Trump gearbeitet und mit ihren ultrakonservativen Ansichten die Vorwahlen der Partei in New Hampshire gewonnen.

Von Peter Burghardt

Donald Trump hat auch gleich gratuliert, natürlich. "Tolle Arbeit von Karoline Leavitt bei ihrem großartigen Sieg in New Hampshire", schrieb auf seiner Plattform der vormalige US-Präsident, der seiner Ansicht nach auch der aktuelle Präsident sein müsste und auf jeden Fall von 2024 an der nächste. "Thank you, President Trump!", twitterte Karoline Leavitt, die auch meint, dass der eindeutig gewählte Präsident Joe Biden die Wahl 2020 geklaut hat und ihr Idol im Weißen Haus sitzen sollte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
Warum das weibliche Immunsystem stärker ist als das männliche
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB