Deutschland und die Ukraine:Admiral im Planschbecken

Lesezeit: 2 min

Deutschland und die Ukraine: Abgetreten: Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach hat mit seinen Äußerungen zur Ukraine-Krise für internationale Irritationen gesorgt.

Abgetreten: Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach hat mit seinen Äußerungen zur Ukraine-Krise für internationale Irritationen gesorgt.

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa)

Der Marineinspekteur steht mit seiner kruden Russland-Haltung für eine weit verbreitete Wankelmütigkeit in der deutschen Außenpolitik. Markus Söder ist da nicht viel besser.

Kommentar von Stefan Kornelius

Kay-Achim Schönbach, Vizeadmiral und bis eben noch Inspekteur der Marine, ist jetzt das Gesicht der deutschen Ukraine-Verwirrung: zaudernd, beschwichtigend, mit einer geradezu esoterischen Mischung aus geopolitischer Emotionalität und Religionsverschwörung. Als Christ will er im Bündnis mit der Orthodoxie gegen China antreten; er verliert sich in Großmachtsgeraune und Unterwerfungsgesten versus Moskau, als gehöre zur Planschbeckenstrategie der deutschen Marine die Zuteilung politischer Fanggründe. Erbärmlich ist das.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Fernsehen
Tobi or not Tobi
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Zur SZ-Startseite