Bildung:Dieser Streik war eine gute Idee

Bildung: Wenn Mitarbeiter an ihre Grenzen gelangen: Die Gewerkschaften riefen zum Streik, auch wie hier in Leipzig.

Wenn Mitarbeiter an ihre Grenzen gelangen: Die Gewerkschaften riefen zum Streik, auch wie hier in Leipzig.

(Foto: Kristin Münch)

Unterricht fällt aus, Schulen bleiben dicht - und das nützt am Ende Eltern und Kindern.

Kommentar von Benedikt Peters

Viele Eltern werden sich an diesem Dienstag geärgert haben. Die Erziehungsgewerkschaft GEW hat in ganz Deutschland zum "Streiktag Bildung" aufgerufen; Kitas blieben dicht, Unterricht fiel aus - und das, wo die Einrichtungen doch ohnehin unter knappem Personal und Krankheitswellen ächzen. Was zur Frage führt: Musste dieser Streik wirklich sein? Er musste es vielleicht nicht, kaum etwas im Leben ist ja wirklich zwingend. Aber eine gute Idee war er allemal - auch im Sinne aller Eltern, Schüler und Kindergartenkinder.

Zur SZ-Startseite

Finanzen
:Regierung einigt sich auf Nachtragshaushalt

Das Bundeskabinett stimmt dem Entwurf von Finanzminister Lindner für das Jahr 2023 zu. Nun soll der Bundestag erneut eine Notlage feststellen, weil die Verschuldung oberhalb der Schuldenbremse liegt. Der Fonds, aus dem bislang die Energiepreisbremsen finanziert werden, läuft zum Jahresende aus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: