Finanzpolitik:Geht doch

Finanzpolitik: Kapital ist flüchtig, lehrte schon Karl Marx - seit einiger Zeit sind die internationalen Steuerbehörden aber sehr erfolgreich.

Kapital ist flüchtig, lehrte schon Karl Marx - seit einiger Zeit sind die internationalen Steuerbehörden aber sehr erfolgreich.

(Foto: IMAGO/Claudia Nass/IMAGO/CHROMORANGE)

Es wird eng für Steueroasen und Steuerhinterzieher - und das belegt, was viele Bürger bezweifeln: Politik kann etwas bewegen.

Kommentar von Bastian Brinkmann

Kapital, so lässt es sich schon bei Marx und Engels nachschlagen, ist mobil. Karl und Friedrich, die beiden Vollbartträger und Vollkommunisten, hatten aber keine Vorstellung, wie mobil Geld werden sollte - und welche Nachteile das mit sich brachte. Die Globalisierung war das Beste, was Steuerhinterziehern passieren konnte. Billionen verschwanden aus wohlhabenden Ländern in nahe und ferne Steueroasen. Die Flucht vor dem Finanzamt schien nicht aufzuhalten zu sein, als gäbe es ein marxistisches Naturgesetz: Kapital ist flüchtig. Doch nun zeigt sich, dass die Welt dem nicht gehorchen muss.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKampf gegen Steuerhinterziehung
:Reiche flüchten aus Steueroasen

Ein neuer Report will Steuertricks anprangern. Doch die Zahlen liefern ein verblüffendes Ergebnis: Die Wohlhabenden werden immer ehrlicher. Mit einer großen Ausnahme.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: