Spanien:Banal, aber spektakulär

Spanien: Fortsetzung folgt: Premier Pedro Sánchez und Oppositionschef Alberto Núñez Feijóo mögen sich nicht, wollen aber weiter miteinander reden.

Fortsetzung folgt: Premier Pedro Sánchez und Oppositionschef Alberto Núñez Feijóo mögen sich nicht, wollen aber weiter miteinander reden.

(Foto: Oscar del Pozo/AFP)

Regierungschef Sánchez und Oppositionsführer Feijóo treffen sich. Das war überfällig in diesem polarisierten Land.

Kommentar von Patrick Illinger

In einer Demokratie sollte es kaum eine langweiligere Meldung geben, als dass sich ein Regierungschef mit dem Oppositionsführer getroffen hat. Doch in Spanien ist das derzeit eine kleine Sensation. Tagelang begleitete die Presse die schwierigen Verhandlungen darüber, wo und wann die erste Zusammenkunft dieser Wahlperiode zwischen dem sozialistischen Premier Pedro Sánchez und Alberto Núñez Feijóo, dem Chef des konservativen Partido Popular, stattfinden würde.

Zur SZ-Startseite

Spanien
:Erdbeermojito zu Weihnachten

In Madrid kann man derzeit an 230 Stellen Installationen aus insgesamt 11,8 Millionen LEDs bewundern. Doch nicht jede Weihnachtsbeleuchtung kommt gut an.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: