Finanzen:Die Zeit für Schulden

Lesezeit: 3 min

Finanzen: Was hilft gegen die Krise? Na klar, der Staat muss ordentlich Geld in die Hand nehmen.

Was hilft gegen die Krise? Na klar, der Staat muss ordentlich Geld in die Hand nehmen.

(Foto: imago images/IlluPics)

Deutschland erlebt gerade die größte Energie- und Wirtschaftskrise. Aber es gibt ein Mittel dagegen, und alle wissen es. Nur der Finanzminister ziert sich noch ein bisschen.

Kommentar von Marc Beise

Krisen kann man auf zweierlei Art und Weise begegnen. Erste Reaktion: In Gedächtnis und Archiv nach bewährten Prinzipien suchen und diese dann auf die aktuelle Lage anwenden. Oder, zweite Möglichkeit: alte Gewissheiten über Bord werfen und neu denken. Auf die in diesen Tagen viel zitierte Schuldenbremse angewendet, ist also zu klären: Hilft diese im Jahr 2009 mit breiter gesetzgeberischer Mehrheit ins Grundgesetz gekommene Regel der Bundesrepublik in ihrer größten Energie- und Wirtschaftskrise oder schadet sie ihr? Soll sie eingehalten oder fallengelassen werden - oder beides?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Micky Beisenherz über Elon Musk und Twitter
Der große Abfuck
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite