Gasversorgung:So war es von Putin geplant, so wird es kommen

Lesezeit: 2 min

Gasversorgung: Der Kreml antwortet auf den Druck aus dem Westen mit den Russland zur Verfügung stehenden Mitteln.

Der Kreml antwortet auf den Druck aus dem Westen mit den Russland zur Verfügung stehenden Mitteln.

(Foto: IMAGO/Valery Sharifulin/IMAGO/ITAR-TASS)

Die europäische Energieabhängigkeit verlangt nach einem verlässlichen Lieferanten. Russland will aber nicht mehr verlässlich sein, weil es exakt diese Unberechenbarkeit ist, aus der Albträume gemacht sind. Und Europas Albtraum beginnt erst.

Kommentar von Stefan Kornelius

Sanktionen haben die Eigenart, dass sie Gegensanktionen nach sich ziehen. Insofern kann man die russische Gaspolitik als Antwort auf den Strafkatalog des Westens interpretieren, der wiederum als Antwort auf den Ukraine-Überfall erlassen wurde. Wenn nun also der Gasfluss aus Russland nachlässt und möglicherweise ganz versiegt, dann nutzt alles Zetern und Hadern nichts: Wladimir Putin antwortet auf den Druck aus dem Westen mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
»Im Winter sollte man zur Ruhe kommen, kürzer treten«
Zur SZ-Startseite