"Ausländer raus" bei Feier auf Sylt:Nur ein Aufschrei hilft wenig gegen Rassismus

Lesezeit: 1 min

Auf der Terrasse des Clubs "Pony" wurde an Pfingsten mit ausländerfeindlichen Parolen gefeiert. (Foto: dpa)

Die rechten Parolen bei Partys zeigen nur, wie tief das Problem in der Gesellschaft verwurzelt ist. Es ist die Aufgabe aller, dagegen anzugehen.

Kommentar von Sina-Maria Schweikle

Plötzlich ist sie da, die große Wertedebatte in Deutschland. Toleranz? Menschenwürde? Haben wir alle schon mal gehört. Finden wir alle toll. Aber offenbar nicht alle für alle. Und bitte auch nicht alles für alle. "Ausländer raus" rufen nicht nur junge Menschen auf Sylt. "Ausländer raus" ist mittlerweile in vielen Köpfen angekommen.

Zur SZ-Startseite

"Ausländer raus"-Rufe
:Männer grölen rassistische Parolen auf Erlanger Bergkirchweih

Gegen die Verdächtigen im Alter von 21 und 26 Jahren ermittelt der Staatsschutz. Veranstalter und Oberbürgermeister verurteilen den Vorfall, der an einen ähnlichen Fall auf Sylt erinnert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: