Indien:Eine Achtjährige wird zum Schach-Idol

Lesezeit: 2 min

Indien: Randa Seder

Randa Seder

(Foto: International Chess Foundation/Twitter)

Randa Seder aus Hebron spielt erst seit drei Jahren. Doch mit ihrem Auftritt bei der Schach-Olympiade im indischen Chennai wird sie über Nacht zum Idol in ihrer Heimat.

Von Mirco Keilberth

Bei den am Dienstag zu Ende gegangenen Olympischen Spielen in Schach im südindischen Chennai gab es eine überraschende Gewinnerin - was die Sympathie betrifft. Die achtjährige Randa Seder aus Hebron im Westjordanland wurde als jüngste Teilnehmerin von indischen Medien, Teilnehmern und Zuschauern für ihre erstaunlichen Fähigkeiten gefeiert. Mit ihren vier Mitspielerinnen belegte die Drittklässlerin bei der 44. Auflage des weltweiten Turniers zwar nur einen hinteren Rang der insgesamt 160 Länderteams. Aber das war Nebensache. 1700 Teilnehmer waren für eine Woche in die schachverrückte Metropole gereist, darunter mehr als 200 renommierte Schachmeister.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB