Geiseldiplomatie:Ein unmoralisches Angebot braucht eine moralische Antwort

Geiseldiplomatie: Kann man mit Wladimir Putin verhandeln? Das ließe sich nun einmal ausprobieren.

Kann man mit Wladimir Putin verhandeln? Das ließe sich nun einmal ausprobieren.

(Foto: Sergei Ilyin; Kremlin Pool/dpa)

Wladimir Putin schlägt dem Westen ein Tauschgeschäft vor: inhaftierter Journalist gegen einen verurteilten Mörder. Der Vorschlag müsste erweitert werden. Ist der Diktator bereit für eine Prüfung?

Von Stefan Kornelius

Zu Wladimir Putins Charakter und Stellenbeschreibung gehört das unmoralische Angebot wie die Löcher zum Emmentaler. Dieser Präsident ist durchtrieben, er lügt, er folgt einem aberwitzigen Welt- und Geschichtsbild, und er verfügt über einen Macht- und Zerstörungsinstinkt, der seinesgleichen sucht. All dies ist mittlerweile ein Gemeinplatz, weshalb niemand auch nur davon träumt, dass mit Wladimir Putin ein Abkommen getroffen werden kann - ganz welcher Art.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungUSA
:Es war einmal mit Amerika

War dies der Abschiedsbesuch von Scholz bei Biden? Hoffentlich nicht. Sollte Trump ins Weiße Haus zurückkehren, könnte ein Szenario eintreten, für das Deutschland nicht gerüstet ist. Die Folgen wären nach heutigen Maßstäben beinahe unwirklich.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: