Polen:Eine neue Regierung, die keine ist

Polen: 14-Tage-Kabinett, so nennen viele die am Montag in Warschau vereidigte Ministerriege von Premier Mateusz Morawiecki (li.).

14-Tage-Kabinett, so nennen viele die am Montag in Warschau vereidigte Ministerriege von Premier Mateusz Morawiecki (li.).

(Foto: Czarek Sokolowski/AP)

Präsident Duda vereidigt ein Kabinett, das im Sejm keine Mehrheit hat. Das kostet nur Zeit.

Kommentar von Viktoria Großmann

Polen hat eine neue Regierung? Das täuscht. Mateusz Morawiecki, seit 2017 Ministerpräsident der rechtsnationalistischen PiS-Regierungen, ist seit Montagnachmittag mitsamt seinem neuen Kabinett frisch vereidigt. Präsident Andrzej Duda geht alle verfassungsgemäßen Schritte, wie er selbst betont. Einige hätte er sich und seinem Volk allerdings ersparen können.

Zur SZ-Startseite

Polen
:Präsident Duda vereidigt Kabinett von Morawiecki

Mit dem taktischen Manöver der nationalkonservativen PiS verzögert sich der Machtwechsel in Warschau. Die proeuropäische Koalition des ehemaligen EU-Ratspräsidenten Tusk muss trotz klarer Mehrheit weiter warten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: