Gesundheit:Die Welt hat das Prinzip Pandemie nicht verstanden

Lesezeit: 2 min

Als die Verhandlungen zum Pandemievertrag begannen, trugen die Teilnehmer noch Masken. (Foto: Daniel Karmann/dpa)

Die Verhandlungen über ein globales Abkommen für den Seuchenfall sind gescheitert. Wie es weitergeht? Unklar. Die Menschheit ist gegen die nächste Krise genauso schlecht gewappnet wie gegen Corona.

Kommentar von Berit Uhlmann

Man kann das Ergebnis als einen Scherbenhaufen bezeichnen. Mehr als zwei Jahre lang haben die Mitgliedsstaaten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) darum gerungen, einen Pandemievertrag aufzusetzen. Es sollte ein Abkommen werden, in dem sich die Staaten verpflichten, auf die nächste weltumspannende Seuche schneller, zielgerichteter und vor allem gerechter zu reagieren als auf die Corona-Pandemie.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAntibiotika-Resistenzen
:"Eine erhebliche Gesundheitsgefahr"

Mehr als 35 000 Menschen sterben jährlich EU-weit an Infektionen mit resistenten Bakterien. Vor allem ein Erreger breitet sich aktuell stark aus. Deutschland gehört zu den Ländern mit einer vergleichsweise hohen Sterblichkeit.

Von Berit Uhlmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: