Österreich:Kurz geht, Kurz bleibt

Lesezeit: 2 min

Österreich: Das Pult hat er, die Fahnen auch, aber beides quasi auf Bewährung: Bundeskanzler Karl Nehammer, der an diesem Samstag auch ÖVP-Chef wird.

Das Pult hat er, die Fahnen auch, aber beides quasi auf Bewährung: Bundeskanzler Karl Nehammer, der an diesem Samstag auch ÖVP-Chef wird.

(Foto: Georg Hochmuth/picture alliance/dpa/APA)

An diesem Wochenende übernimmt Kanzler Karl Nehammer von seinem Vorgänger auch den Vorsitz der ÖVP. Jedenfalls vorerst.

Kommentar von Alexandra Föderl-Schmid

Geht er, wirklich? Bleibt er, irgendwie? Kommt er wieder? Sebastian Kurz zeigt in diesen Tagen erneut, dass er ein Meister der Inszenierung und des politischen Marketings ist. Im vergangenen Oktober war er als Bundeskanzler in Österreich und zwei Monate später auch als Fraktionschef im Parlament zurückgetreten, an diesem Wochenende übergibt er an Karl Nehammer die Führung der konservativen ÖVP.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB