Arbeitskampf:Dieser Streik ist okay

Arbeitskampf: An diesem Donnerstag arbeitet er nicht: ein Gepäckkontrolleur am Flughafen München.

An diesem Donnerstag arbeitet er nicht: ein Gepäckkontrolleur am Flughafen München.

(Foto: Marco Einfeldt/Marco Einfeldt)

Am Donnerstag trifft's die Flughäfen, am Freitag ist der Bus- und U-Bahn-Verkehr an der Reihe. Dennoch: Die deutschen Gewerkschaften halten maß. Die meisten jedenfalls.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Auch das noch. Kaum haben Millionen Reisende den Lokführerstreik überstanden, da legt Verdi an diesem Donnerstag mit einem Warnstreik bei den Passagierkontrollen elf Flughäfen lahm - und am Freitag zudem Busse und Bahnen im Nahverkehr; überall in Deutschland, außer in Bayern. Wird in der Bundesrepublik jetzt zu viel gestreikt? Nein, nicht generell. Aber je nach Gewerkschaft: durchaus.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTarifkonflikte
:"2024 wird es mehr Streiks geben als sonst"

Die Chemiearbeiter fordern bis zu sieben Prozent mehr Lohn. Damit leiten sie ein Tarifjahr ein, in dem es in vielen Branchen heftige Konflikte mit den Arbeitgebern geben wird - auch um kürzere Arbeitszeiten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: