Spannungen:Was jetzt zu tun ist

Lesezeit: 5 min

Seine berühmte Warn-Rede: Wladimir Putin im Jahr 2007 bei der Münchner Sicherheitskonferenz. (Foto: Matthias Schrader/picture alliance / Matthias Schr)

Für den Zerfall der Beziehungen trägt Russland einen Großteil der Verantwortung. Aber auch die Nato hat schwere Fehler gemacht. Nun steht eine gewaltige Aufgabe an.

Gastbeitrag von Wolfgang Ischinger

Wolfgang Ischinger ist Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz. Er war Staatssekretär im Auswärtigen Amt und in den 1990er-Jahren als dessen Politischer Direktor an den Verhandlungen beteiligt, die das Verhältnis mit Russland neu ordneten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUkraine und Russland
:Mein Land, dein Land

Russland sieht die Ukraine als Teil seines historischen Territoriums. Er ist nicht der erste Kreml-Chef, der so denkt. Doch wie begründet er den angeblichen Anspruch?

Von Florian Hassel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: