Nationalsozialismus:Mord mit anschließendem Frühstück

Lesezeit: 4 min

Nationalsozialismus: Reinhard Heydrich dirigierte als Chef des Reichssicherheitshauptamtes den deutschen Massenmord an den Juden. Lud er zur Wannseekonferenz ein, um seine Pläne absegnen zu lassen, oder um seine Macht zu demonstrieren?

Reinhard Heydrich dirigierte als Chef des Reichssicherheitshauptamtes den deutschen Massenmord an den Juden. Lud er zur Wannseekonferenz ein, um seine Pläne absegnen zu lassen, oder um seine Macht zu demonstrieren?

(Foto: imago images/AGB Photo)

Das Protokoll der Wannsee-Konferenz ist das bekannteste Dokument des deutschen Judenmordes. Doch seine Bedeutung ist auch 80 Jahre später nicht ganz geklärt.

Kolumne von Norbert Frei

Wer in den Sechzigerjahren zur Schule ging, dessen Geschichtsunterricht endete oft spätestens bei Bismarck. Viele aber hatten auch Lehrer - Geschichte war damals noch Männersache -, die das Klassenzimmer als Kaserne betrachteten und im Stil von Wehrmachtgenerälen wie Erich von Manstein über "verlorene Siege" schwadronierten. Ich hingegen hatte Glück: Unser junger, aufklärerisch gesonnener Lehrer für Deutsch und Geschichte legte seinen Schülerinnen und Schülern gern komplette Dokumente aus der NS-Zeit vor, über die wir ausgiebig diskutierten. So lasen wir als Teenager das Protokoll der Wannsee-Konferenz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
Sollte ich mein Kleinkind gegen Covid impfen lassen?
Chinas Reiche
Ich bereue nichts
Frau
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Ex-Priester Anselm Bilgri
"Ich möchte zu einer Kirche gehören, wo Schwulsein keine Sünde ist"
Enjoying spring on my balcony; Drinnen
Wohnen
Wie Räume unsere Gesundheit beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB