Mike Pence:In Trumps Schatten

Mike Pence: Mike Pence, der frühere Stellvertreter von Donald Trump, könnte in seinen Memoiren interessante Einblicke in vier turbulente Jahre im Weißen Haus gewähren.

Mike Pence, der frühere Stellvertreter von Donald Trump, könnte in seinen Memoiren interessante Einblicke in vier turbulente Jahre im Weißen Haus gewähren.

(Foto: AFP)

Der Ex-Vizepräsident kündigt seine Memoiren an und will nach einer Herz-Operation bald wieder "seine Arbeit aufnehmen". Aber welche eigentlich?

Von Christian Zaschke

Es werden in den kommenden Monaten und Jahren viele Bücher über die Präsidentschaft von Donald Trump erscheinen, unter anderem eines, das der Verlag Simon & Schuster als "das definitive Buch über eine der folgenreichsten Präsidentschaften der amerikanischen Geschichte" ankündigt. Der Verfasser könnte in der Tat interessante Einblicke in die vier turbulenten Jahre im Weißen Haus gewähren, denn es ist der vormalige Vizepräsident Mike Pence. Allerdings ist Pence für seine Loyalität bekannt und dafür, nie ein schlechtes Wort über Trump zu verlieren, weshalb es unter Spöttern in Washington heißt, dass dieses Buch das wohl langweiligste wird, das je geschrieben wurde.

Zur SZ-Startseite
USA: Donald Trump in Des Moines

SZ PlusTrump und die Folgen
:Um die Seele der Republikaner tobt ein brutaler Kampf

An den Rand drängen? Umschmeicheln? Gar huldigen? Die Republikaner ringen mit der Frage, wie sie mit dem Ex-Präsidenten umgehen sollen. Und Trump? Nennt den wichtigsten Republikaner in Washington "Hurensohn".

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: