Artenschutz:Schutzpatronin der Bauern und Bayerns oberste Wolfsjägerin

Lesezeit: 3 min

Artenschutz: Kann mit Schafen, aber nicht mit Wölfen: Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU).

Kann mit Schafen, aber nicht mit Wölfen: Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU).

(Foto: Stefan Puchner/dpa)

Wenn's ums Wohl der Bauern geht, kennt Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber nichts: Sie will den Traunsteiner Wolf, der mehrmals Schafe riss, abschießen lassen. Nur dumm, dass das Tier seither verschwunden ist.

Von Christian Sebald

Wenn es um den Wolf geht, schreckt die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) auch vor Kritik an der Justiz nicht zurück. Kürzlich hat das Verwaltungsgericht München per Eilentscheid die amtliche Abschussverfügung für den sogenannten Traunsteiner Wolf kassiert, der im südöstlichen Oberbayern herumstreift und dort Schafe und andere Nutztiere gerissen hat. Wenig später tat Kaniber ihr großes Bedauern über den Beschluss kund.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Michael Bordt
Wissen
»Mit dem Atem gelangt man in die Gegenwart, ins Hier und Jetzt«
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Antisemitismusskandal
Ein schrecklicher Abend
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB