Medizin:Manche schwören auch auf eine Schokokuchen-Diät

Medizin: Globuli - die einen schwören drauf, die anderen halten sie für Hokuspokus.

Globuli - die einen schwören drauf, die anderen halten sie für Hokuspokus.

(Foto: imago stock&people/imago/Westend61)

Gesundheitsminister Lauterbach will, dass die Kassen keine homöopathischen Leistungen mehr erstatten. Damit stößt er einen Teil seiner Stammwählerschaft vor den Kopf - trotzdem sprechen gute Gründe für seine Initiative.

Kommentar von Werner Bartens

Er macht nicht alles richtig, aber eines kann man Karl Lauterbach nicht unterstellen: Konfliktscheu. Manchmal geht der Gesundheitsminister sogar mit Anlauf dahin, wo es wehtut, wie es auf Mittelstürmer-Deutsch heißt. Sein jüngster Vorschlag, Homöopathie nicht mehr als Kassenleistung zu erstatten, ist ein Beispiel dafür. Lauterbach geht auf Konfrontationskurs zu einer Klientel, der sich viel verkaufen lässt, wenn sie nur penetrant genug mit Phrasen wie sanft, natürlich und ganzheitlich umschmeichelt wird. Gerade unter den urbanen Besserverdienern und vermeintlichen Besserverstehern, dem rot-grünen Stammwählerpotenzial Lauterbachs, finden sich viele Anhänger der Kügelchen-Lehre.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMedizin
:Alzheimer vorbeugen in zwölf Schritten

Eine Demenz im Alter ist manchmal unvermeidlich. Doch etliche Risiken lassen sich verringern - besonders in einer bestimmten Lebensphase.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: