Die Linke:Jetzt ist Schluss

Die Linke: Wenig Grund zur Freude hat derzeit Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Partei Die Linke.

Wenig Grund zur Freude hat derzeit Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Partei Die Linke.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Die Bundestagsfraktion berät über ihr eigenes Ende. Das ist schmerzhaft, aber sie tut gut daran.

Kommentar von Boris Herrmann

Die Linksfraktion hat also einen Beschluss gefasst, wonach sie kommende Woche den Beschluss fassen will, zu welchem Termin sie sich auflösen wird. Das klingt nicht nur kompliziert, das klingt auch ein wenig nach politischer Insolvenzverschleppung. Dennoch ist es angesichts der Lage, in der sich die Linke befindet, ein kluger Doppelbeschluss.

Zur SZ-Startseite

Bundestag
:Linken-Bundestagsfraktion will kommende Woche ihre Auflösung beschließen

Nach dem Bruch mit Sahra Wagenknecht werden die Linken nur noch als sogenannte Gruppe im Parlament sitzen können. "Wir haben entschieden, dass wir in der nächsten Woche die Liquidation einleiten werden", sagt Noch-Fraktionschef Bartsch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: