Lieferkettengesetz:Europa duckt sich weg

Lieferkettengesetz: Was wird geliefert, und wie wurde es produziert? Container in Altenwerder.

Was wird geliefert, und wie wurde es produziert? Container in Altenwerder.

(Foto: Markus Scholz/dpa)

Das Lieferkettengesetz hätte weltweit neue Maßstäbe setzen können, zugunsten von Menschen und Umwelt. Doch das trauen sich die EU-Staaten nicht zu.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Die Europäische Union tut sich dieser Tage schwer damit, ihren Platz in der Welt zu beziehen. Sie ist der größte Wirtschaftsblock der Welt. Sie ist eine Bastion der Demokratie inmitten von Autokratien. Sie wahrt Frieden in einer Welt voller Kriege. Sie steht für etwas, das sie "europäische Werte" nennt. Die Europäer könnten so stolz sein. Doch sie machen sich fortgesetzt zum globalen Zwerg.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungRusslands Angriffskrieg
:Macron hat alle beeindruckt, nur nicht Putin

Frankreichs Präsident will Führungsstärke zeigen und denkt laut über westliche Soldaten in der Ukraine nach - ohne Absprache mit den Verbündeten. Um Kiew wirklich dauerhaft zu helfen, bedürfte es dagegen einer diskreten Mission.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: