Demonstrationen:Mir san die mehreren

Demonstrationen: Zehntausende Demonstranten ließen am Sonntagabend auf der Theresienwiese in München Lichter leuchten für die Demokratie,

Zehntausende Demonstranten ließen am Sonntagabend auf der Theresienwiese in München Lichter leuchten für die Demokratie,

(Foto: Lukas Barth/AFP)

Welch demokratischer Zauber des Augenblicks: Die deutsche Gesellschaft ist in der vielleicht wichtigsten Frage der Gegenwart nicht gespalten. Eine Mehrheit wehrt sich gegen Rechtsextremismus, endlich.

Kommentar von Joachim Käppner

Mehr als zwei Millionen Menschen sind auf die Straße gegangen, seit Correctiv die widerwärtigen Deportationspläne deutscher Rechtsextremisten enthüllte. Ist der Aufstand der Anständigen, den der damalige SPD-Bundeskanzler Gerhard Schröder im Jahr 2000 forderte, also jetzt losgebrochen? Der Begriff war gewählt als Gegenpol zur Ignoranz der Ära Kohl, in der man rechtsextreme Gewalt gern als bedauerliche Randerscheinung abtat. Aber eigentlich passt das Wort vom "Aufstand" nicht wirklich.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungDemokratie
:Und jetzt: fürs gute Leben kämpfen

Die überwältigende Mehrheit der Gesellschaft will Verantwortung übernehmen für das Gemeinwesen und dessen Zukunft. Es ist Zeit, über politische Hoffnungen zu reden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: