Nahrungsmittelindustrie:Die Supermärkte und Discounter neppen ihre Kunden

Lesezeit: 3 min

Toastbrot steigt im Preis viel stärker als Weißbrot, Quark wird viel, viel teurer als Joghurt: Wer durch Deutschlands Supermärkte geht, kann sich nur wundern und ärgern. (Foto: Kay Nietfeld/picture alliance/dpa)

Warum steigen die Preise für Lebensmittel so stark wie sonst nur die Preise für Energie? Weil die Konzerne die Gunst des Moments nutzen. Ein Fall fürs Bundeskartellamt.

Kommentar von Michael Kläsgen

Es geht gerade etwas kaputt in der zwar stets langweiligen, aber im Grunde doch tadellosen Beziehung der Deutschen zu ihren Lebensmittelhändlern, vor allem zu den Discountern Aldi und Lidl. Du bietest mir wenig außer relativ günstigen Preisen, das war die freudlose, aber funktionierende Geschäftsgrundlage zwischen vielen Bürgern und den Billigläden. Doch jetzt sind da deutlich sichtbare, von Umfragen belegte Risse entstanden. Die Deutschen trauen ihren Lebensmittelhändlern nicht mehr über den Weg, viele fühlen sich übervorteilt, und das hat seine Gründe.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInsolvente Bio-Supermarktkette
:"Ich bin nicht traurig - Basic ist ja nicht am Ende"

Georg Schweisfurth ist Mitgründer der insolventen Bio-Supermarktkette Basic. Er glaubt daran, dass das Unternehmen sich erholen wird. Ein Gespräch darüber, was sich seiner Meinung nach ändern muss.

Interview von Michaela Pelz

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: