Naher Osten:Ein eigener Staat bleibt für die Kurden nur ein Traum

Lesezeit: 3 min

Naher Osten: Widerstand gegen übermächtige Feinde: Im syrischen Qamischli protestieren Kurden gegen die Angriffe der türkischen Armee.

Widerstand gegen übermächtige Feinde: Im syrischen Qamischli protestieren Kurden gegen die Angriffe der türkischen Armee.

(Foto: Delil Souleiman/AFP)

Verteilt über mehrere Staaten wird das stolze Volk einmal mehr zum Spielball brutaler Machtpolitik der Türkei und Irans - und ob der Westen zur Hilfe eilt, ist höchst ungewiss.

Kommentar von Tobias Matern

Die Kurden werden vom Unglück verfolgt, seit Langem. Kurdische Milizen waren es, die mit Unterstützung der Amerikaner den "Islamischen Staat" in Syrien und im Irak in Schach gehalten haben, ohne dass der Westen sich selbst die Finger schmutzig machen musste. Aber ob sich Washington bald noch daran erinnern mag?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite