Krankenhausreform:Chance und Risiko

Lesezeit: 3 min

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (Mitte) bei einem Besuch des Sana-Klinikums. Geht es nach seinen Reformplänen, sollen sich Krankenhäuser stärker spezialisieren. (Foto: John Macdougall/dpa)

Geht es nach den Plänen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, wird im deutschen Gesundheitssystem bald nichts mehr so sein wie bisher. Gut so.

Kommentar von Angelika Slavik

Für Karl Lauterbach ist es eine gute Woche: Der Bundesgesundheitsminister hat seinen Entwurf für eine Krankenhausreform nun doch noch durch das Kabinett gebracht - nach langem, zähem Ringen. Für viele Patienten aber ist das, was der Minister da vorhat, beängstigend: Geht es nach Lauterbachs Plänen, wird im deutschen Gesundheitswesen nichts mehr so sein wie bisher. Es ist verständlich, dass das vielen Menschen Sorgen bereitet. Krank zu sein und nicht optimal versorgt zu werden, ist eine schlimme Vorstellung. Dennoch muss man sagen: Der Komplettumbau in deutschen Krankenhäusern ist überfällig. Gelingt er, könnte das für die Patienten eine richtig gute Nachricht sein.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGesundheitswesen
:Alles anders, alles neu

Mit der Krankenhausreform will Minister Karl Lauterbach das Gesundheitssystem radikal umbauen. Was bedeuten die Veränderungen für die Patienten? Warum ist der Widerstand so groß?

Von Angelika Slavik, Rainer Stadler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: