Parteitag:Friedrich Merz therapiert die CDU

Lesezeit: 2 min

Parteitag: Friedrich Merz, CDU-Bundesvorsitzender, nimmt beim CDU-Bundesparteitag in Hannover nach seiner Rede mal wieder Applaus entgegen, daneben Silvia Breher, CDU-Vizevorsitzende.

Friedrich Merz, CDU-Bundesvorsitzender, nimmt beim CDU-Bundesparteitag in Hannover nach seiner Rede mal wieder Applaus entgegen, daneben Silvia Breher, CDU-Vizevorsitzende.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Der Bundesvorsitzende will die Union nicht schonen. Auf dem Parteitag zeigte sich, dass sein Kurs guttun könnte. Doch das größte Problem bleiben erst mal die Frauen.

Kommentar von Boris Herrmann

Die CDU hat sich auf ihrem Parteitag in Hannover vor allem mit sich selbst beschäftigt. Das mag unangemessen erscheinen angesichts der Weltlage. Es war aber trotzdem dringend notwendig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite