Türkei:Es gehört sich nicht

Lesezeit: 2 min

Türkei: Immer für ein Sprüchlein zu haben, aber wohl nicht im Vollbesitz des richtigen Maßes: Wolfgang Kubicki.

Immer für ein Sprüchlein zu haben, aber wohl nicht im Vollbesitz des richtigen Maßes: Wolfgang Kubicki.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Der Vizepräsident des Bundestags hat den türkischen Staatschef als "Kanalratte" bezeichnet und redet sich nun auch noch heraus. Mit Verlaub, geht es noch dümmlicher?

Kommentar von Tomas Avenarius

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki, das ist das eigentlich Fremdbeschämende, steht zu seinen Worten. Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan sei "eine kleine Kanalratte", hatte der Jurist und Rechtsanwalt in einer Rede gesagt. Nun, wo der Türke wegen "Beleidigung und Verleumdung" vor einem deutschen Gericht klagen wird, redet sich der FDP-Politiker auf ebenso unsägliche Art heraus: "Eine Kanalratte ist ein kleines, niedliches, gleichwohl kluges und verschlagenes Wesen." Eben deshalb trete das Tier ja in einem Zeichentrickfilm wie "Ratatouille" als Hauptfigur auf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Zur SZ-Startseite