Ampel:SPD und Grüne haben es eilig, die Liberalen nicht

Ampel: Was denkt der eine wohl über die Motive des anderen? Scholz, Habeck und Lindner, diese Partner, am Dienstag im Bundestag.

Was denkt der eine wohl über die Motive des anderen? Scholz, Habeck und Lindner, diese Partner, am Dienstag im Bundestag.

(Foto: Michele Tantussi/Getty Images)

Was tun nach dem Urteil zur Schuldenbremse? Der Koalitionsausschuss hat dazu getagt, nach den anderthalb Stunden ist aber nur eine Sache klar.

Kommentar von Henrike Roßbach

Wenn in Berlin der Koalitionsausschuss zusammenkommt, kann es schon mal passieren, dass er gar nicht mehr auseinandergeht - und in 30 Stunden Kompromisse produziert, deren Verfallzeit nur unwesentlich länger ist. Am Mittwoch aber war das Gegenteil der Fall. Nicht einmal eineinhalb Stunden saßen die Partei- und Fraktionsspitzen von SPD, Grünen und FDP mit Kanzler und führenden Ministern zusammen, da war's auch schon wieder vorbei.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHaushaltskrise
:Eine Koalition sucht die Notlösung

Die SPD wirbt vehement dafür, die Schuldenbremse auch 2024 auszusetzen. Doch die FDP will davon nichts wissen, schwierige Verhandlungen stehen bevor. Wie kommt die Ampelkoalition aus dieser Klemme wieder heraus?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: