"Letzte Generation":Der Ärger gehört dazu

Lesezeit: 3 min

Klimaaktivisten der Letzten Generation legen den morgendlichen Berufsverkehr in der Landeshauptstadt Magdeburg (Sachsen

Wenige Themen haben es in den vergangenen Wochen zu so viel Aufmerksamkeit gebracht wie die Protestkationen der "Letzten Generation".

(Foto: IMAGO/Christian Schroedter)

Über die Proteste der radikalen Klimaschützer wird heftig gestritten - auch über die Frage, ob die Aktionen der Klimabewegung schaden. Dabei ist es doch offensichtlich, dass die Aktivisten das Thema sehr erfolgreich auf die große Bühne bringen. 

Kommentar von Katharina Riehl

In welcher Währung bemisst man den Erfolg einer politischen Protestaktion? In Twitter-Statements von Politikern? In Talkshow-Minuten, in denen die Wortführer im Bild waren, multipliziert mit der Einschaltquote? In Talkshow-Minuten, in denen nicht über die Rechtmäßigkeit der Proteste gesprochen wird, sondern über die inhaltlichen Forderungen der Aktivisten?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Medizin
Ist doch nur psychisch
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite