Klimaschutz:Karlsruhe schützt unsere Kinder vor unserer Zaghaftigkeit

Lesezeit: 2 min

Der Klimaschutz darf nicht auf übermorgen verschoben werden: Windräder in der Ostsee zwischen den Inseln Rügen und Bornholm. (Foto: Jens Büttner/dpa)

Das Bundesverfassungsgericht schaut mit den Augen junger Menschen ins Grundgesetz - und kommt zu einer historischen Entscheidung.

Kommentar von Wolfgang Janisch

Eigentlich hat sich der Superlativ längst abgenutzt, aber hier ist er einmal angebracht: Das Bundesverfassungsgericht hat eine historische Entscheidung zum Klimaschutz getroffen. Nicht, weil der Kampf gegen den Klimawandel damit schon gewonnen wäre. Sondern weil der fulminante Beschluss den Schutz künftiger Generationen vor den durch Erderwärmung verursachten Stürmen und Dürreperioden endlich zu einer verfassungsrechtlich verbindlichen Kategorie macht. Die Verteidigung der Grundrechte gegen die Versäumnisse beim Klimaschutz darf nicht mehr auf übermorgen verschoben werden, auch nicht auf morgen - sie muss heute beginnen. Das ist fortan die Leitlinie des Grundgesetzes.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEU-Klimabericht
:Das heißeste Jahr der Geschichte

Der Sommer 2020 war nicht extrem heiß, dennoch war es das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Woran das liegt - und warum sich dieser Trend fortsetzen wird.

Von Benjamin von Brackel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: