Klimakonferenz:Scheichs und Multis machen leider Gewinne wie nie

Klimakonferenz: COP 28, also die 28. Klimakonferenz, findet seit Donnerstag in Dubai statt.

COP 28, also die 28. Klimakonferenz, findet seit Donnerstag in Dubai statt.

(Foto: Rafiq Maqbool/AP)

In Dubai stoßen die Staaten zum Kern des Problems vor: Wenn sie eine Welt voller Dürren und Fluten noch verhindern wollen, muss es mit Öl und Gas schnell ein Ende haben. Einer, der das nicht begreift, ist ein Regierungschef namens Olaf Scholz.

Von Michael Bauchmüller

Der Juni - der wärmste Juni aller Zeiten. Der Juli - auch ein neuer Rekord. Der August, September, Oktober - drei weitere wärmste Monate, seit vor 174 Jahren die Wetteraufzeichnungen begannen. Und jetzt, zwei Wochen lang bis Mitte Dezember - der nächste Anlauf, an diesem Trend etwas zu ändern: die 28. Klimakonferenz der Vereinten Nationen. Seit 28 Jahren versuchen die Staaten, ein gemeinsames Problem gemeinsam zu lösen. Angesichts der Temperaturrekorde lässt sich nicht beschönigen, wie wenig sie in dieser Zeit erreicht haben. Und es könnte, in diesen knapp zwei Wochen in Dubai, noch schlimmer kommen. Das Finale beginnt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKlimapolitik
:"Die Menschheit muss sich entscheiden"

Die Erderwärmung sei nur durch einen konsequenten Abschied von Kohle, Öl und Gas zu stoppen, sagt Fatih Birol von der Internationalen Energieagentur. Doch es fehle am Wichtigsten: dem politischen Willen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: