Familien:Mehr als nur Geld

Lesezeit: 1 min

Familien: Geld allein macht natürlich noch keine glücklichen Kinder, aber es kann den Eltern manche Sorge nehmen.

Geld allein macht natürlich noch keine glücklichen Kinder, aber es kann den Eltern manche Sorge nehmen.

(Foto: Rafa Cortàs via www.imago-images.de/imago images/Westend61)

Familienministerin Paus will das Kindergeld erhöhen. Davon würden allerdings auch Menschen ohne finanzielle Sorgen profitieren. Egal.

Kommentar von Angelika Slavik

Die Bundesfamilienministerin will das Kindergeld erhöhen - und zwar für alle. Klar, das kann man durchaus kritisch sehen. Schließlich wird das Kindergeld an alle Familien ausgezahlt, unabhängig von deren finanzieller Situation. Es ist also absehbar, dass auch Menschen von einer solchen Erhöhung profitieren würden, die mehr als genug Geld zur Verfügung haben. Und die Haushaltslage ist angesichts multipler Krisen ohnehin angespannt. Sollte man da wirklich das Geld nach dem verhassten Gießkannenprinzip verteilen? Ja, sollte man.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
»Im Winter sollte man zur Ruhe kommen, kürzer treten«
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite