Katholische Kirche:Ich doch nicht

Lesezeit: 3 min

Katholische Kirche: St. Cyriakus in Bottrop: eine der vielen Pfarreien, in denen ein Priester wirkte, der Kinder und Jugendliche missbrauchte.

St. Cyriakus in Bottrop: eine der vielen Pfarreien, in denen ein Priester wirkte, der Kinder und Jugendliche missbrauchte.

(Foto: Alessandra Schellnegger/Alessandra Schellnegger)

So viele Kleriker hätten Verantwortung zu übernehmen, angesichts der Verbrechen ihrer Mitbrüder. Aber nur wenige tun es. Benedikt XVI. gibt ein besonders entsetzliches Beispiel ab.

Kommentar von Annette Zoch

"Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen und allen Brüdern und Schwestern, dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe. Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken: durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld." Gläubige Katholiken beten dieses Schuldbekenntnis in der Heiligen Messe. Wenn Päpste und Kardinäle und Bischöfe ihre eigenen Worte doch ernst nähmen. Sie gehen ihnen jedenfalls leicht von den Lippen, wenn sie weihrauchumwölkt vor ihrer Herde stehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mandy Mangler
Gesundheit
»Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen«
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB