Nahostkonflikt:Der Spruch aus Den Haag wirft unangenehme Fragen für Berlin auf

Lesezeit: 2 min

Die Mitglieder des Internationalen Gerichtshofes am Freitag in Den Haag. (Foto: Johanna Geron/REUTERS)

Der Internationale Gerichtshof fordert Israel zum Stopp der Rafah-Offensive auf. Das hat auch Konsequenzen für Deutschland.

Kommentar von Bernd Dörries

Die roten Linien, sie verlieren sich im Sand. Seit drei Monaten warnt die Welt Israel vor einem Angriff auf Rafah, der letzten einigermaßen sicheren Enklave im ansonsten völlig zerstörten Gazastreifen. Rote Linien werden in der Weltpolitik meistens dann gezogen, wenn sich der Feind nähert, besonders grausam ist oder ihm klargemacht werden muss, wie weit er gehen kann. Rote Linien für Verbündete sind eher etwas Ungewöhnliches.

Zur SZ-Startseite

Krieg in Nahost
:Panzer im Zentrum von Rafah - Provisorischer Hafen außer Betrieb

Der durch hohen Wellengang zerstörte Pier muss repariert werden - währenddessen setzen die USA Hilfslieferungen aus. Das israelische Militär setzt seine Angriffe im Süden des Gazastreifens fort.

Alle Entwicklungen im Liveblog

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: