Infektionsschutzgesetz:Ein Ding mit guten Ansätzen - und vielen Schwachstellen

Lesezeit: 3 min

Infektionsschutzgesetz: Werden die Menschen in diesem Herbst wieder anstehen für die vierte und fünfte Corona-Impfung, so wie hier in Hamburg vor einem Jahr?

Werden die Menschen in diesem Herbst wieder anstehen für die vierte und fünfte Corona-Impfung, so wie hier in Hamburg vor einem Jahr?

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Wenn sich zwei so unterschiedliche Männer einigen müssen wie der Gesundheits- und der Justizminister, steht am Ende nicht immer ein guter Kompromiss. Sondern in diesem Fall auch ein Gesetz, das noch mehr Klarheit vertragen kann.

Kommentar von Angelika Slavik

Deutschland hat einen Plan, um durch den nächsten Corona-Herbst zu kommen. Das ist eine gute Nachricht, denn wer in den vergangenen Wochen beobachtet hat, wie sich der Gesundheits- und der Justizminister verhakt hatten im Streit über Masken und Tests, Abstandsgebote und Impfungen, konnte schon mal zweifeln, ob das neue Infektionsschutzgesetz jemals das Licht der Welt erblicken wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Wissen
»Je flexibler Menschen sind, desto resilienter sind sie«
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB