Hochwasser:Die Folgen des Klimawandels werden verkannt

Lesezeit: 3 min

Ein Schneepflug schiebt Hochwasserschlamm in Rheinland-Pfalz von einer Straße. (Foto: Thomas Frey/dpa)

Extreme Trockenheit und extreme Regenfälle nehmen zu. Und doch scheint Deutschland das zu verdrängen. Das aber liegt nicht nur an der Politik.

Kommentar von Uwe Ritzer

Von den Betroffenen abgesehen, haben die chronisch aufgeregten Deutschen die jüngsten Unwetter mit stoischer Gleichgültigkeit hingenommen. Genauso wie den zurückliegenden, nassen und warmen Winter. Und den vergangenen Herbst, als mancherorts ungewöhnlich laue Spätoktoberabende zum Verbleib im Freien einluden, im T-Shirt, wie sonst um diese Zeit nur in Südeuropa. Das fühlte sich angenehm an, und der viele Regen, die Fluten seither - na ja, Wetter ist eben unberechenbar.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungÜberschwemmungen
:Wassermanagement muss höchste Priorität haben

Die Politik verspricht Hochwasseropfern schnelle Hilfe. Doch das reicht nicht. Politik und Gesellschaft müssen endlich mehr in den Schutz investieren.

Von Uwe Ritzer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: