Hendrik Wüst:Laschets politischer Erbe

Armin Laschet und Hendrik W¸st

Armin Laschet und Hendrik Wüst (CDU), derzeit Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen.

(Foto: dpa)

Hendrik Wüst, ehrgeizig, Jurist und Verkehrsminister NRWs, soll Armin Laschet in Düsseldorf beerben. Dabei schien seine politische Karriere bereits 2010 vorbei zu sein.

Von Christian Wernicke

Zuletzt ist Hendrik Wüst über rohe Eier gelaufen: vorsichtig, bedächtig, leise. Alle in Nordrhein-Westfalens CDU wussten, dass ihr Verkehrsminister nach ganz oben will, dass er das politische Alleinerbe von Armin Laschet anstrebt. Aber der ehrgeizige Münsterländer war klug genug, keine eigenen Ansprüche anzumelden. Auch nicht, nachdem sein Dienstherr, der bisherige Ministerpräsident und Parteichef, die Bundestagswahl desaströs verloren hatte. Wüst ließ in den CDU-Krisensitzungen danach andere für sich und einen "Generationswechsel" im Land werben. Deswegen räumen nun selbst skeptische Parteifreunde ein: "Der Hendrik ist gereift, vielleicht ist er erwachsen geworden."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Botswana Elephant walking in Okavango river at high water PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MPAF0
Urlaub in Botswana
Bedrohtes Paradies
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
Germany, Bavaria, Muhldorf am Inn, Aerial view of loop on Inn river with town in background PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxH
Pandemie
Mühldorf, der ewige Corona-Hotspot
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Kolumne
Außer Kontrolle
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB