Atomkraft:Gift für den Standort Deutschland

Lesezeit: 3 min

Greenpeace Demonstranten zur Verlaengerung der Atomkraftwerke Aktuell, 05.09.2022, Berlin, Greenpeace Demonstranten vor

So eindeutig wie bei Greenpeace (Bild von einer Demonstration) ist die Haltung zur Atomkraft in der deutschen Politik nicht.

(Foto: IMAGO/Political-Moments)

Wirtschaftsminister Habeck hat eine vernünftige Entscheidung gefällt. CDU und FDP finden hingegen immer einen Grund, doch noch an der Kernkraft festzuhalten. Die Atom-Debatte findet damit kein Ende. Das ist verheerend.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Christian Lindner wusste es schon mal besser. Anfang Januar erklärte der FDP-Chef seinen Parteifreunden, dass Atomkraft "keine Option" mehr sei. Für ihre Risiken finde sich schlicht kein Versicherer. Schon dies belege, "dass Kernenergie auch ordnungspolitisch nicht vertretbar ist". Acht Monate ist das her, dazwischen liegt der russische Überfall auf die Ukraine. Und jetzt? Will Lindner "alle Möglichkeiten nutzen", inklusive der Atomkraft. Mindestens bis 2024 sollten die deutschen AKWs noch laufen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Mutlose Mädchen
Wissen
»Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter«
Zur SZ-Startseite